Kunst M-S

Hier finden Sie Ölgemälde, (Farb-)Aquarelle sowie farbige Zeichnungen, Orig.-Lithografien, Orig.-Holzschnitte sowie weitere Radierungen, Stiche und Kunstdrucke aus unserem Bestand, M-S nach Nachnamen der Künstler:innen sortiert. Teil 1: M-S

Kunst versenden wir nur mit einer bewährten Kunsttransportfirma, wofür zusätzliche Versandkosten beim Kauf auf ZVAB anfallen. Alternativ können Sie jedes erworbene Exemplar ohne Versandkosten in unserer Galerie abholen. Schreiben Sie das gerne einfach zur Bestellung dazu.

Artur Märchen
Bizarres Wesen auf einem Floß 

Dreifarbiger Orig.-Linolschnitt (bizarres Wesen auf einem Floß im Wasser). Vom Künstler unten mittig signiert und datiert, 1972. Gerahmt, unter Glas und Passepartout. Bildgröße ca 30 x 25 cm / gerahmt 50 x 40 cm. Rahmen leicht beschabt, sonst gutes Exemplar. Artur Märchen (Künstlername), bürgerlicher Name: Artur Ernst Erich Raake (* 7. November 1932 in Grünberg / Schlesien; † 1. März 2002 in Berlin) war ein deutscher Künstler, Lebenskünstler, Grafiker, Maler und Poet aus der Gruppe der Berliner Malerpoeten.

180,- €

Richard Matouschek
Erotischer Kunstdruck

 

50,- €

Marmor Mosaik
Bereitung der Mosaikmarmorplatten

"Bereitung der Mosaikmarmorplatten". Holzstich. Saal mit zahlreichen Arbeitern. (1893). Unter Passepartout montiert. Bildgröße ca 15 x 22 cm / mit Passepartout 29,5 x 37 cm. Guter Zustand.

40,- €

 

"Mau" (wohl Hans Mau) Gemälde

Vom Künstler links unten signiert und datiert (1962). Bildgröße ca 39 x 29 cm / mit Rahmen 47 x 37 cm. Rahmen leicht beschabt, sonst guter Zustand. 

Hans Mau (* 18. Oktober 1915 in Leipzig; † 17. Februar 1989 ebenda) deutscher Grafiker, Maler, Karikaturist und Buchillustrator. Während seiner Lehre zum Fotografen besuchte er zusätzlich die Fach- und Berufsschule, später auch Abendkurse an der Kunst-akademie. Nach dem Krieg arbeitete er erst in seinem erlernten Beruf und nahm daneben Zeichenunterricht an der Volkshochschule, dann studierte er an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig; Unterricht bei Egon Pruggmayer und Max Schwimmer. Ab 1952 arbeitete Mau freischaffend als Künstler in Leipzig. Er illustrierte vor allem Kinder- und Jugendbücher und arbeitete an einer Jugendzeitschrift mit. Seine Werke wurden vielfach ausgestellt und ausgezeichnet. So erhielten sie unter anderem die Auszeichnungen „Schönstes Buch" und „Schönste Bücher der DDR". Für sein Schaffen wurde der Künstler mehrfach ausgezeichnet, u.a. erhielt er 1970 und 1979 die Verdienstmedaille der DDR. 

400.- €

Nili Mayer-Oser
Mutter mit Kind im Arm

Orig.-Radierung. Abgebildet ist eine Mutter mit Kind im Arm, Getreidehalme und hebräische Schriftzeichen. Links unten von der Künstlerin signiert und mit Jahreszahl 1979 datiert. Eins von nummerierten 45 Exemplaren. Gerahmt, unter Passepartout. Bildgröße 7,7 x 7,7 cm / gerahmt 22 x 22 cm. Im Rand außerhalb der Darstellung fleckig, Bild gut erhalten. Nili Mayer-Oser, gebürtige Israelin, studierte Kunst an der Universität Haifa und an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf.

90.- €

Nili Mayer-Oser
Landschaft mit Getreideähre 

Orig.-Radierung. Abgebildet ist eine Landschaft, mit einer Getreideähre im Vordergrund. Links unten von der Künstlerin signiert und mit Jahreszahl 1979 datiert. Eins von 45 nummerierten Exemplaren. Gerahmt, unter Passepartout. Bildgröße 7,7 x 7,7 cm / gerahmt 22 x 22 cm. Gut erhalten. Nili Mayer-Oser, gebürtige Israelin, studierte Kunst an der Universität Haifa und an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf

90.- €

Hanna Mebes 
Gemälde (Wohl Ostsee)

Schiffe im Vordergrund, dahinter Gebäude und ein Turm. Öl auf Pappe, gerahmt. Rechts unten von der Künstlerin monogrammiert. (ca 1915). Bildgröße ca 29 x 35 cm / gerahmt 38 x 44 cm. Guter Zustand. Hanna Mehls (* 18. Januar 1867 in Berlin; † 22. November 1928 ebenda) war eine deutsche Landschafts- und Stilllebenmalerin sowie Grafikerin. Im Zeitraum von 1893 bis 1925 zeigte sie ihre Werke auf der Großen Berliner Kunstausstellung. Auf der St. Louis Weltausstellung 1904 wurde sie mit einer Goldmedaille ausgezeichnet.

 500.- €

Ilse Mebes

Ilse Mebes, Malerin in Berlin; geb 1900 in Magdeburg; gest. 1984 in Berlin. Unter anderem gestaltete sie Kunst am Bau. In Berlin Tiergarten, Am Karlsbad 3-5 wurde 1934-36 das Verwaltungsgebäude der Feuersozietät der Provinz Brandenburg errichtet, nach Plänen der renommierten Berliner Architekten Prof. Paul Mebes (Onkel von Ilse Mebes) und Paul Emmerich. Darin die flächigen Wandmalereien von Ilse Mebes und Johannes Sass (von Mebes etwa im Vorführungs- und Lichtbildsaal ein Wandgemälde; s. Moderne Bauformen, Monatshefte für Architektur und Raumkunst, Herausgeber Herbert Hoffmann, XXXVI. Jahrgang 1937). Auch im Städtischen Altersheim in der Schönholzer Heide zu Niederschönhausen fertigte Ilse Mebes die Wandmalereien in den Erkern; des weiteren in der Wohnanlage »Flusspferdhof« in Berlin, Küstriner Str.45, erbaut in den Jahren 1932-1934 von den Architekten Mebes und Emmerich, gibt es Wandbilder in den Durchfahrten. Diese zeigen moderne Sportarten und Szenen aus dem Familienleben mit allegorischen, sozialreformerischen Motiven, entworfen von Ilse Mebes.

Ilse Mebes 
Frühlingsgewitter am Harz

Farbiges Orig.-Aquarell "Frühlingsgewitter am Harz". Links unten monogrammiert. Rückseitig signiert, bezeichnet und datiert 1945. Unter Passepartout montiert. Bildgröße ca 27 x 35 cm. Passepartout leicht fleckig, sonst guter Zustand.

300.- €

Ilse Mebes 
Park an einem See 

Nicht signiert. Farbiges Orig.-Aquarell. Unter Passepartout montiert. Bildgröße ca 29 x 41 cm. Guter Zustand.

200.- €

Christoph Meckel
"Zettelphilipp", Blatt VI

Farbige Offsetlithographie, vom Künstler signiert. Aus der Folge "Zettelphilipp", Blatt 6. Eins von 150 signierten Exemplaren. Der Eindruck der Farben erfolgte unter Verwendung der dafür vom Künstler geschnittenen Linolformen. Berlin. Rainer Verlag 1970. Bildgröße 38 x 24,5 cm / Blattgröße 43,8 x 31cm. Guter Zustand.

 

 

 

120.- €

Hans Meid
Albergo Costante in Padua

Orig.-Radierung

Gebäude mit Laubengängen, 2 Personen vor Tordurchgang, Gaststätte. Rechts unten vom Künstler voll signiert. Unter Passepartout montiert. 1929. Bildgröße 16,4 x 21,6 cm / Blattgröße 26,7 x 37,2 cm

Hans Meid (* 3. Juni 1883 in Pforzheim; † 6. Januar 1957 in Ludwigsburg) war ein deutscher Maler und Illustrator. Er war ein erfolgreicher Vertreter des Impressionismus in der Druckgrafik. Ab 1900 Kunstakademie Karlsruhe, wo er Schüler des Impressionisten Wilhelm Trübner des Realisten Walter Conz (1872-1947) wurde. Villa-Romana-Preis 1910 und Mitgliedschaft in der Berliner Secession 1911. 1919 wurde Meid Lehrer für Radierung an der Hochschule für bildende Künste Berlin. Mitglied der Preußischen Akademie der Künste.

320.- €

Hans Meid
Blick vom Posilipp

Orig.-Radierung

Häuser und Bäume auf Hügel am Meer; in der Ferne Segelboote und Berge. Rechts unten vom Künstler voll signiert. Nummer 6 von 150 nummerierten Exemplaren. In der Platte außerdem monogrammiert und datiert. Gerahmt, unter Glas und Passepartout. 1925. Bildgröße 23,5 x 34,5 cm / Blattgröße 36,5 x 47,3 cm / gerahmt 43 x 53 cm. Klebespuren rückseitig am Blattrand, sonst guter Zustand.

Hans Meid (* 3. Juni 1883 in Pforzheim; † 6. Januar 1957 in Ludwigsburg) war ein deutscher Maler und Illustrator. Er war ein erfolgreicher Vertreter des Impressionismus in der Druckgrafik. Ab 1900 Kunstakademie Karlsruhe, wo er Schüler des Impressionisten Wilhelm Trübner des Realisten Walter Conz (1872-1947) wurde. Villa-Romana-Preis 1910 und Mitgliedschaft in der Berliner Secession 1911. 1919 wurde Meid Lehrer für Radierung an der Hochschule für bildende Künste Berlin. Mitglied der Preußischen Akademie der Künste.

320.- €

Hans Meid
Unter den Linden 

Original-Kaltnadelradierung. Passanten, Kutsche und Auto unter Bäumen und Laternen. Unten rechts voll signiert und datiert: 1910. Links unten vom Künstler bezeichnet. Bildgröße 21,3 x 29,5 cm / Blattgröße 27,5 x 39,5 cm . Im rechten weißen Rand kleiner Leimschatten. Hans Meid (* 3. Juni 1883 in Pforzheim; † 6. Januar 1957 in Ludwigsburg) war ein deutscher Maler und Illustrator. Er war ein erfolgreicher Vertreter des Impressionismus in der Druckgrafik.

240,- €

Ludwig Meidner 
Abschied

Öl auf Karton. Unten links vom Künstler monogrammiert und datiert (1937). Gerahmt.  Bildgröße 36 x 48 cm / gerahmt 47 x 60 cm. Guter Zustand. / Ludwig Meidner (* 18. April 1884 in Bernstadt an der Weide (Schlesien); † 14. Mai 1966 in Darmstadt) war ein deutscher Maler des Expressionismus sowie Dichter und Grafiker. Studium an der Breslauer Kunstakademie von 1903 bis 1905, später in Berlin Radierunterricht im Atelier von Herrmann Struck. 1912 gründete er mit Richard Janthur und Jakob Steinhardt die Gruppe "Die Pathetiker". Meidner arbeitete an verschiedenen expressionistischen Zeitschriften mit, unter anderem Der Sturm, Die Aktion, Die Weißen Blätter oder Der Feuerreiter. Ab Mitte der 1920er Jahre, als Meidner sein Leben streng nach den religiösen Vorschriften des Judentums ausrichtete, zeichnete er viele biblische Szenen und Idealporträts frommer Juden im Gebet. Obwohl sein Stil jetzt zunehmend naturalistisch wurde, weisen seine Bilder weiterhin eine gewisse Dramatik und expressive Spannung auf. Nach 1933 erhielt Meidner Mal- und Ausstellungsverbot im nationalsozialistischen Deutschland. In der Ausstellung „Entartete Kunst" wurde ein Selbstporträt von ihm gezeigt. Um dem wachsenden antisemitischen Druck zu entgehen, nahm er 1935 eine Stelle als Zeichenlehrer am jüdischen Realgymnasium Jawne in Köln an. 1939 emigrierte Meidner nach London. 

9.800.- €

Ludwig Meidner
Vision des Apostels Paulus

Vision des Apostel Paulus. Orig.-Lithographie. Links unten im Stein monogrammiert und datiert 1919. Unter Passepartout montiert. (1927). Bildgröße 25,5 x 18 cm / mit Passepartout 35 x 25 cm. Gutes Exemplar. 

120,- €

Else Meidner
Porträt Alfred Döblin

Orig.-Radierung auf Bütten. Unterhalb der Darstellung mit Bleistift signiert und datiert. Gerahmt, unter Glas und Passepartout. 1927. Bildgröße ca 18 x 14 cm / gerahmt 44 x 34 cm. Gutes Exemplar.

Else Meidner, geb. Meyer (* 2. September 1901 in Berlin; † 7. Mai 1987 in London) war eine deutsche Grafikerin und Malerin. Sie entstammte einer wohlhabenden jüdischen Familie. Gegen den Widerstand der Eltern entschied sie sich für ein Kunststudium und zeigte sich so talentiert, dass Käthe Kollwitz und Max Slevogt auf sie aufmerksam wurden und sie förderten. Auch der Maler Ludwig Meidner, in der Künstlerszene bereits eine Größe und doppelt so alt wie sie, erkannte ihr Talent und verliebte sich in sie; 1927 heiraten beide, wobei die Trauung von Leo Baeck vollzogen wurde. Sie entwickelte einen eigenen charakteristischen Stil, der dem Expressionismus zuzurechnen ist. 1933 erhielt sie Berufsverbot, 1939 emigrierte sie mit ihrem Mann, nachdem sie ihren Sohn David bereits vorgeschickt haben, nach London.

 350,- €

 

Ludwig Meidner
Selbstportrait

Selbstporträt mit aufgestützten Armen. Orig.-Radierung auf Bütten. 

Unterhalb der Darstellung mit Bleistift signiert. 

Gerahmt, unter Glas und Passepartout. (1927). Bildgröße 26,5 x 21 cm / gerahmt 42,5 x 33 cm. Gutes Exemplar. 

Ludwig Meidner (* 18. April 1884 in Bernstadt an der Weide (Schlesien); † 14. Mai 1966 in Darmstadt) war ein deutscher Maler des Expressionismus sowie Dichter und Grafiker. 

700.- €

Zum Hennwack-Profil von Ludwig Meidner

Florian Meisenberg
Florale Motive

Orig.-Lithographie, mehrfarbig. (Florale Motive). Rechts unten vom Künstler signiert, links unten nummeriert (eins von 200 Exemplaren). Berlin. Tabor-Presse (2012). Bildgröße ca 44 x 33 cm / Blattgröße 59,5 x 42 cm. Rückseitig leicht berieben, sonst gut. Florian Meisenberg (geb. 1980 in Berlin); 1980 Diplom Mediendesign; von 2004 bis 2010 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf; 2010 Meisterschüler bei Peter Doig. Der in New York lebende Künstler Florian Meisenberg ist Zeichner, Performer, Video- und Installationskünstler. Er versteht sich jedoch zuallererst als Maler.

90,- €

 

Alberto Medina Mendieta
Joven Minera

Gemälde "Joven Minera". Öl auf Leinwand. Junge Frau mit verschränkten Armen in Frontalansicht. Rechts unten signiert und datiert (19)92. 65 x 40,5 cm. Guter Zustand. Alberto Medina Mendieta, geb.7.9.1937 Oruro, gest. 2. Juli 2021 in La Paz, bolivianischer Maler und Dichter. Große Ausstellung im Museo Nacional de Arte in La Paz, eine Hommage, die Medina einen besonderen Platz unter den großen bolivianischen Meistern des 20. Jahrhunderts gibt. Der Bildtitel Minera bezieht sich auf die Bergbau-Minen. Medinas Arbeit war durch die Verwendung der menschlichen Figur in der Darstellung von Andenfiguren, Bergleuten und Bauern in ländlicher Umgebung gekennzeichnet. Diese Charaktere sind in einer steinernen Halbfigur dargestellt, die aufgrund ihrer vom Kubismus geprägten Monumentalität und Kantigkeit von großer Wirkung ist, beschrieb der Kurator José Arispe das Werk Medinas.

600.- €

Harald Metzges
Stillleben mit Teekanne

Farblithographie. Stillleben mit Teekanne, Muschel und Äpfeln. Rechts unten vom Künstler mit Bleistift signiert und datiert (19)75. Links unten nummeriert (Nr.9 von 85 Exemplaren). Gerahmt, unter Glas und Passepartout. Bildgröße ca 25 x 54 cm / gerahmt 45 x 83 cm. Ein winziges Fleckchen außerhalb der Darstellung, sonst gut. Harald Metzkes (* 23. Januar 1929 in Bautzen) ist ein deutscher Maler. Er studierte von 1949 bis 1953 Malerei an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Wilhelm Lachnit und Rudolf Bergander. 1955-1958 war er Meisterschüler bei Otto Nagel an der Akademie der Künste in Berlin. Harald Metzkes ist Mitbegründer der „Berliner Malschule“ um Manfred Böttcher, Lothar Böhme, Konrad Knebel, Wolfgang Leber, Brigitte Handschick u.a.

300,- €

 

‎ ‎ ‎ ‎ 

‎ 

 

 

‎ 

 

Jürgen Meyer-Jurkowski
Der Sargmacher

Zweifarbiger Orig.-Holzschnitt. Zu der Erzählung "Der Sargmacher" von A.Puschkin. Vom Künstler signiert. Memmingen 1999. Bildgröße 14,5 x 18,5 / Blattgröße 20 x 25 cm. Guter Zustand. 

50,- €

 

Hugo Mieth 
Lüneburg

Giebelhäuser am Fluss Ilmenau., Öl auf Holz. Rechts unten vom Künstler signiert. Gerahmt, ca. 1925. Bildformat ca 58,5 x 68 cm, gerahmt ca 74 x 84 cm. Guter Zustand. Hugo Mieth (geb. 15.1.1865 in in Reichenberg in Böhmen, gestorben in Berlin vor 1930), deutscher Bildnis-, Interieur- und Genremaler. Schüler der Akademie Dresden (Pauwels) und der Akademie Julian, Paris. 

720.- €

Mode

Kolorierter Holzstich. 2 junge Frauen in eleganten Kleidern. Toilettes de Mme. Fladry, 43 Rue Richer. Aus: La mode illustree No.52/1872. Paris. Bureaux du Journal 56 rue Jacob 1872. 37 x 26 cm. Minimal fleckig.

30,- €

 

Clément Moreau
Indianerin mit Krug in der Hand

Großformatiger Orig.-Linolschnitt. Indianerin mit Krug in der Hand, daneben hockt ein nacktes Kind. Rechts unten vom Künstler mit Bleistift signiert. Eins von 40 Exemplaren, hier nicht nummeriert. Gerahmt, unter Glas und Passepartout. Um 1950. Bildgröße ca 47 x 32 cm / gerahmt 77 x 57 cm. Rahmen berieben, im Rand unter dem Passepartout Knitterspuren, sonst guter Zustand. Clément Moreau (* 26. März 1903 bei Koblenz am Rhein; † 27. Dezember 1988 in Sirnach), mit bürgerlichem Namen Carl Josef Meffert, war ein politisch und sozial engagierter Gebrauchsgrafiker und Künstler. Er emigrierte zunächst in die Schweiz und dann nach Argentinien. Nach dem Zweiten Weltkrieg kehrte er in die Schweiz zurück.

180,- €

Kurt Mühlenhaupt
Selbstbildnis

Original-Holzschnitt (Selbstbildnis). Unterhalb der Darstellung vom Künstler signiert. 1975. Bildgröße 15,2 x 15,2 cm / Blattgröße 20,4 x 21 cm. Gutes Exemplar.

Kurt Mühlenhaupt (* 19. Januar 1921 in Klein Ziescht, Kreis Jüterbog; † 16. April 2006 in Zehdenick) Maler, Bildhauer und Schriftsteller. Er wurde als Kreuzberger Milieu-Maler bekannt und gehörte zu der 1972 gegründeten Gruppe der Berliner Malerpoeten, einer Gemeinschaft von malenden Schriftstellern wie Günter Grass, Aldona Gustas, Artur Märchen, Nepomuk Ullmann und Wolfdietrich Schnurre.

80,- €

Maina-Miriam Munsky 
Coelom

Zweifarbige Aquatinta Radierung "Coelom". Rechts unten von der Künstlerin signiert und datiert (19)69, links unten bezeichnet. Gerahmt, unter Glas und Passepartout. Bildgröße 39 x 34 cm / gerahmt 74 x 53,5 cm. Rückseitig Montagespuren. Maina-Miriam Munsky (* 24. September 1943 in Wolfenbüttel als Meina Munsky; † 26. Oktober 1999 in Berlin) war eine deutsche Malerin des Neuen Realismus, die in den 1970er Jahren in West-Berlin mit ihren großformatigen Gemälden von Geburten, Abtreibungen und Operationen bekannt wurde. Von 1966 bis 1970 studierte sie an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste Berlin bei Alexander Camaro und Hermann Bachmann. Verheiratet mit dem Zeichner und Grafiker Peter Sorge. Mitglied der Großgörschengruppe, aus denen die Kritischen Realisten hervorgingen, des Deutschen Künstlerbundes und der Gruppe Aspekt.

280,- €

 

H.A. Muth
"H.M.S. Bounty" 1787-1789

Designed by H.A.Muth. 52 x 65,5 cm. Gerahmt unter Glas. 

Farbiges Bild des dreimastigen Segelschiffs der britischen Admiralität, das 1787 unter Führung von Lieutenant (Leutnant) William Bligh zu einer Reise in die Südsee aufbrach, um Stecklinge des Brotfruchtbaums von Tahiti zu den Antillen zu bringen. Auf der Rückreise kam es zur berühmten Meuterei auf der Bounty, die seither immer wieder Gegenstand von Romanen, Filmen, Theaterstücken und Sachbüchern geworden ist.

90,- €

Hanna Nagel
Portrait eines Mädchens

Junge Frau mit Blumenkranz im Haar (Profil / Schulterstück). Unten rechts voll signiert (und zusätzlich im Stein signiert). 

Gerahmt, unter Glas und Passepartout. ca 1930. 

Bildgröße ca 30 x 17 cm / gerahmt 63 x 43 cm. Geringfügige Knickspuren, sonst guter Zustand. 

Hanna Nagel (* 10. Juni 1907 in Heidelberg; † 15. März 1975 ebenda) war eine deutsche Künstlerin, die von 1927 bis 1933 ein patriarchatskritisches Frühwerk schuf. Sie gilt als Vertreterin des Verismus mit surrealistischen Einflüssen. Ihr Gesamtwerk umfasst vor allem Grafik und Buchillustrationen sowie einige Ölgemälde.

240.- €

Joseph Nash 
Vue du Pont Neuf

Kolorierter Stahlstich "Vue du Pont Neuf; prise entre le Quai des Augustins & celui des Orfèvres" (Paris). Stich von Kernet nach Nash. Etwa 1840. Gerahmt, unter Glas. Bildgröße 8 x 14 cm / gerahmt 12,8 x 17,5 cm. Joseph Nash (* 17. Dezember 1809 in Great Marlow, Buckinghamshire; † 19. Dezember 1878 in London) war ein englischer Aquarellmaler und Lithograf, bekannt für seine gekonnten Darstellungen gotischer Architektur und historischer Gebäude.

45,- €

Oskar Nerlinger (* 23. März 1893 in Schwann bei Pforzheim; † 25. April 1969 in Ost-Berlin) war ein deutscher Maler, Zeichner und Grafiker, Schüler von Emil Orlik und Emil Rudolf Weiß. 1921 schloss er sich Herwarth Waldens Sturm-Galerie an. Ab 1925 war er der Kopf der Gruppe "Die Abstrakten", die später "Die Zeitgemäßen" hieß und 1932 der "Asso" beitrat. Oskar Nerlinger hatte enge Verbindungen zu kommunistischen Kollegen in der DDR und hatte sich im Westen Feinde gemacht durch seine Kritik am Kapitalismus und seine Unterstützung von Friedenskampagnen. Nachdem er an einigen Ausstellungen in der DDR teilgenommen hatte, wurde er als "roter Professor" angegriffen und verlor seine Anstellung an der Hochschule für Bildende Künste. 1951 wanderte er öffentlichkeitswirksam in die DDR aus. Ab 1952 arbeitete er für einige Zeit in Stalinstadt. 1955 war er Professor an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, wo er bis 1958 arbeitete. 1963 erhielt er den Vaterländischen Verdienstorden in Silber.

zum Hennwack-Profil über Oskar Nerlinger

Oskar Nerlinger 
Am Scharmützelsee 

Farbiges Original-Aquarell. Zwei Personen wandern in herbstlicher Landschaft am See. Rechts unten signiert und datiert "O.Nerlinger '49". Rückseitig bezeichnet. Gerahmt, unter Passepartout und Glas. 1949. Bildgröße 23 x 30 cm / gerahmt 43 x 48 cm. Rahmen leicht beschabt, sonst gutes Exemplar

600.- €

Oskar Nerlinger 
Gewässer mit Booten und Stegen

Farbiges Original-Aquarell.  Rechts unten signiert und datiert "Nerlinger '42". Gerahmt, unter Passepartout und Glas. 1942. Bildgröße 24 x 31 cm / gerahmt 39,5 x 46 cm. Rahmen leicht beschabt, Passepartout gering stockfleckig, sonst gutes Exemplar.

600.- €

Oskar Nerlinger 
Fluss mit Booten und Dampfschiff

Farbiges Original-Aquarell. Links unten signiert und datiert "O.Nerlinger '42". Gerahmt, unter Passepartout und Glas. 1942. Bildgröße 23 x 30 cm / gerahmt 42,5 x 49,5 cm. Rahmen leicht beschabt, sonst gutes Exemplar.

600.- €

Oskar Nerlinger 
Gewundener Fluss mit Schiff 

 Farbiges Aquarell (gewundener Fluss mit Schiff, vor bergiger Landschaft). Rechts unten signiert O.Nerlinger. Um 1940. Unter Passepartout. Bildgröße (= Blattgröße) 24 x 30,5 cm. Auf Rückseite Reste von früherer Montage; in oberen Ecken winzige Einstichlöcher, sonst gutes Exemplar. 

500,- €

Oskar Nerlinger
Hafenszene

Original-Lithographie. Hafenszene. Rechts unten mit Bleistift signiert. Gerahmt, unter Glas und Passepartout. Bildgröße ca 20 x 30 cm / gerahmt 43 x 53 cm. Rahmen beschabt, sonst gutes Exemplar.

400,- €

Oskar Nerlinger
Stadt-Ansicht mit Autos und Straßenbahn

Original-Lithographie. Stadt-Ansicht mit Autos und Straßenbahn. Rechts unten mit Bleistift signiert. Gerahmt, unter Glas. Bildgröße ca 22 x 31 cm / gerahmt 38 x 49 cm. Rahmen leicht beschabt, sonst gutes Exemplar.

400,- €

Oskar Nerlinger
Stadt-Ansicht mit Turm

Original-Lithographie. Stadt-Ansicht mit Turm. Rechts unten mit Bleistift signiert. Gerahmt, unter Glas und Passepartout. Bildgröße ca 22 x 31 cm / gerahmt 38 x 49 cm. Gutes Exemplar.

400,- €

Gisela Neumann 
Verspannter Himmel 

Orig.-Lithographie "Verspannter Himmel". Düstere menschenleere Straße mit Laternen und vielen über der Straße gespannten Drähten. Rechts unten von der Künstlerin signiert und datiert (1980), links unten bezeichnet. Gerahmt, unter Glas und Passepartout. Bildgröße ca 27 x 32cm / gerahmt 42,5 x 48 cm. Guter Zustand. Gisela Neumann (* 25. Juni 1942 in Potsdam) deutsche Malerin und Grafikerin. Sie studierte von 1960 bis 1965 Grafik an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee bei Arno Mohr, Werner Klemke und Klaus Wittkugel. Seit dem Diplomabschluss arbeitet sie als freischaffende Malerin, Grafikerin und Illustratorin in Berlin. Sie war bis 1990 Mitglied des Verbandes Bildender Künstler und eine der produktivsten und mit ihren phantasievollen Illustrationen eine der populärsten Kinderbuchillustratorinnen der DDR.

90,- €

 

Otto Nielsen
Industrieansicht mit Bagger

Gemälde, Industrieansicht mit Bagger. Öl auf Leinwand. Unten links signiert. Wohl 1930er Jahre. Gerahmt. Bildgröße ca 52,5 x 62,5 cm / gerahmt 56 x 66 cm. Otto Nielsen (1877 - 1959) dänischer Maler, hauptsächlich Landschaften.

500,- €

Joachim Nusser
Schachspieler

Orig.-Lithographie "Schachspieler". Rechts unten vom Künstler mit Bleistift signiert und datiert (1961), links unten bezeichnet. Bildgröße ca 28 x 22 cm / Blattgröße 47 x 36,5 cm. Kleine Quetschfalte im oberen Rand, sonst guter Zustand. Joachim Nusser (geb. 1931 in Eisenach). Studium an der Hochschule für Graphik und Buchkunst in Leipzig bei Bernhard Heisig u.a.; Meisterschüler bei Werner Tübke; ab 1968 persönlicher Referent von Albert Kapr; ab 1975 Dozent.

150,- €

Joachim Nusser
Straßen-Baustelle

Orig.-Lithographie (Straßen-Baustelle). Gerahmt, unter Glas. (ca 1958). Bildgröße ca 32 x 43 cm / gerahmt 43,5 x 55 cm. Mit sichtbarem Plattenrand. Rahmen beschabt, sonst gut.

Joachim Nusser (geb. 1931 in Eisenach). Studium an der Hochschule für Graphik und Buchkunst in Leipzig bei Bernhard Heisig u.a.; Meisterschüler bei Werner Tübke; ab 1968 persönlicher Referent von Albert Kapr; ab 1975 Dozent.

180,- €

Ölmühle - "Facing Oil Mill". 

Großformatiger Kupferstich. (1766). Unter Passepartout montiert. Bildgröße ca 18 x 30 cm / mit Passepartout 28,5 x 41 cm. Guter Zustand.

50,- €

 

Klaus Oldenburg
An der Augsburger Straße (Berlin)

Öl auf Pressholzplatte, mit Galerierahmen. Brandmauern von Mietshäusern und Laterne, in Brauntönen. Vom Künstler rechts unten mit Monogramm (Ligatur) und Datierung (1976) versehen. Rückseitig vom Künstler bezeichnet und voll signiert. Berlin 1976. 50 x 65 cm. Guter Zustand.

Klaus Oldenburg (geb. 1942 in Berlin) ist seit 1967 freischaffender Maler. Er betrieb 1967/68 das Lokal Kilroy in Berlin, seit 1968 Atelier in der Obentrautstraße in Berlin-Kreuzberg. Es gibt eine Sammlung Klaus Oldenburg im Friedrichshain-Kreuzberg-Museum.

500,- €

Herman Openneer
Dünenlandschaft

Gemälde, Öl auf Leinwand. Dünen am Meer, unter Bäumen, links ein Dorf, auf dem Wasser fünf Segelboote. 

Rechts unten signiert. Gerahmt. ca 1940. 50 x 70 cm / gerahmt 59 x 79 cm. Rahmen leicht berieben sonst guter Zustand.

Herman Openneer (Amsterdam, 1906 - 1986) holländischer Maler. Er studierte an der Rijksakademie van beeldende kunsten, Amsterdam. Er benutzte auch das Pseudonym H. van Wijngaarden. Besonders malte er Landschaften und Ansichten vom Meer. Openneer lebte in Amsterdam 1906-1937, Uruguay 1937-1939, Schweden 1939-1940, Amsterdam 1940-1953, Schweiz 1953-1957, Amsterdam 1957-1996.

300.- €

Orig.-Fotografie
Stillgelegtes Kaltwalzwerk in Haidhof. Maxhütte. 

Schwarzweiß-Foto von Werner Bachmeier, 1990. Gerahmt. Bildgröße ca 18 x 26,5 cm. Guter Zustand.

40,- €

 

Orig.-Fotografie
Demontage Walzstraße Haidhof / Maxhütte Sulzbach-Rosenberg

Schwarzweiß-Foto von Werner Bachmeier, 1990. Gerahmt. Bildgröße ca 17,5 x 26 cm. Guter Zustand.

40,- €

 

Orig.-Fotografie
Arbeiter bei der Montage im Werk für Fernsehelektronik

Schwarzweiß-Foto von Andree Kaiser, wohl 1990er Jahre. Gerahmt. Bildgröße ca 20,5 x 28 cm. Guter Zustand.

40,- €

 

Orig.-Fotografie: 
Arbeiterinnen bei der Endmontage von Telefonapparaten bei SEL Berlin-Tempelhof

Schwarzweiß-Foto von Theo Heimann, 1991. Gerahmt. Bildgröße ca 20,5 x 28,5 cm. Guter Zustand.

40,- €

 

Emil Orlik
Portrait von Richard Strauss

Original-Radierung auf Velin. Rechts unten von Orlik mit Bleistift signiert, oberhalb der Darstellung bezeichnet "Dr.Richard Strauss 1917". Gerahmt, unter Glas und Passepartout. Bildgröße 26,7 x 20 cm / gerahmt 45 x 37 cm. Guter Zustand.

Emil Orlik (* 21. Juli 1870 in Prag, † 28. September 1932 in Berlin) war ein böhmischer Maler, Grafiker, Fotograf, Medailleur und Kunsthandwerker. Orlik war Sohn eines jüdischen Prager Schneidermeisters. Er studierte von 1889 bis 1893 an der privaten Malschule Heinrich Knirrs in München und an der Akademie der Bildenden Künste München. Entscheidend für seine weitere künstlerische Entwicklung wurde eine Ostasienreise nach Japan von 1900 bis 1901. 1904 zog er nach Wien um. Er war von 1899 bis 1905 Mitglied der Wiener Secession und veröffentlichte in der Secessions-Zeitschrift Ver Sacrum. Nach 1905 wurde Emil Orlik Vorstandsmitglied im Deutschen Künstlerbund. Ab 1906 war Orlik Mitglied der Berliner Secession und beteiligte sich an deren Ausstellungen.

 1.100,- €

Isaac von Ostade (nach)
Nachdenklicher Mann mit Hut

Gemälde, nach Isaac van Ostade. Öl auf Holz. Gerahmt. Vermerk auf Rückseite: März 1906. Bildgröße ca 46 x 39 cm / gerahmt 49,5 x 42,5 cm. Gutes Exemplar. Isaac van Ostade (* 1621 in Haarlem; † Oktober 1649), niederländischer Maler. Er war Bruder und Schüler von Adriaen van Ostade, unter dessen Einfluss seine ersten Arbeiten auch stehen. Er hat trotz seiner kurzen Lebenszeit etwa 100 Gemälde hinterlassen, welche ähnliche Motive behandeln wie die seines Bruders, mit denen sie oft verwechselt werden. Sie zeigen Schlachten und ländliche Szenen. Nach 1640 zeigen seine Bilder das bäuerliche Leben auf den Straßen und Wirtshausszenen.

400,- €

Heinz Otterson
Zwerg Nase

Gemälde "Zwerg Nase". Öl auf Leinwand. Groteske Figuren, Tiere und ein Roboter. Rechts unten von Otterson signiert und datiert (19)74. Gerahmt. Bildgröße ca 110 x 56 cm / gerahmt 113 x 59 cm. Rahmen gering berieben, sonst gutes Exemplar. Heinz Otterson (* 14. November 1928 in Berlin; † 5. Juni 1979 ebenda), deutscher Maler, Zeichner, Bildhauer und Filmemacher. 1946 studierte er an der Dresdner Akademie, ging 1952 nach Berlin und studierte von 1953 bis 1959 bei Friedrich Stabenau an der Staatlichen Hochschule für bildende Künste. 1962 Ausstellung in der Ladengalerie, im Forum-Theater, 1964 in der Galerie Gerda Bassenge, von 1965 bis 1973 diverse Ausstellungen in Tübingen, Stuttgart, Gießen und Berlin. 1973 erschien im Neuen Berliner Kunstverein ein umfangreicher Katalog von Heinz Otterson.

1.500,- €

Paul Paeschke 
In der Talmudschule

Original-Radierung: In der Talmudschule in Lida / Weißrussland. 10 Juden, an einem Tisch sitzend, mit Büchern. Links im Vordergrund ein stehender Mann mit Buch. Kaltnadelradierung von Paul Paeschke (1875-1943). Unten rechts signiert; unten links handschriftlich datiert (1918) und als Probedruck bezeichnet.  In der Platte bez. "Lida 1918". Gerahmt, unter Glas und Passepartout. 1918. Bildgröße 18 x 22,5 cm / gerahmt 42 x 52 cm. Guter Zustand.

Paul Paeschke (* 27. Februar 1875 in Berlin; † 10. Juni 1943 ebenda) war ein deutscher Maler und Grafiker des Impressionismus. Er war Mitglied der Berliner Secession, des Vereins Berliner Künstler und des Deutschen Künstlerbundes in Weimar. Am Ersten Weltkrieg nahm Paeschke als Landsturmmann teil und betätigte sich zeitweise als Kriegsmaler und Mitarbeiter der Kriegszeitung „Die Wacht im Osten“. Zahlreiche Radierungen des religiösen Lebens im litauischen Wilna (heute Vilnius) und im weißrussischen Lida sind Zeugen dieser Zeit.

350.- €