Ausstellungen in der Galerie Hennwack

In unserer noch jungen Geschichte haben wir bereits zahlreiche Ausstellungen organisiert.

Das Themenspektrum reicht dabei beispielsweise von Malern des Realistischen Expressionismus über den Schwerpunkt jüdische Kunst bis hin zu Berliner Künstlern. Hier erfahren Sie mehr über kommende Termine, die KünstlerInnen und die Historie unserer Ausstellungen!

Aktuelle Ausstellung

Ausstellung
Frieden
Fortschritt
Finsternis
Gemälde und Grafik aus der DDR.

2. November 2021 – 26. Januar 2022

Neben staatsnaher Kunst (Darstellung von Arbeitern, Bauten des Sozialismus etc.) werden auch Bilder ausgestellt, die Experimentierlust zeigen, auch Privatheit und Stillleben darstellen.

Der DDR-Kritiker Lothar Lang beklagte einerseits epigonales Streben nach Perfektion, aber auch mangelndes technisches Können – die Künstler sollten irgendwie in der Schwebe bleiben. Manche Maler wurden getadelt, weil ihre Arbeiter auf den Bildern nicht glücklich genug aussahen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Presseanfragen: hennwack@gmx.com oder 030 / 516 55 109

Experimentierlust, aber auch Privatheit und Stillleben

Ausgestellt werden Bilder von Josef Hegenbarth, Ronald Paris, Oskar Nerlinger, Wolfgang Würfel, Lea Grundig, Walter Womacka, Eva Johanna Rubin, Heinz Drache, Richard O. Wilhem, Heinz Zandert, Armin Münch, Joachim Nusser u.v.a.

Wir möchten uns bei der Ausstellung „Frieden — Fortschritt — Finsternis“ nicht auf einen bestimmten Aspekt der DDR-Kunst beschränken, sondern einen breiten Querschnitt zeigen: Werke beginnend mit der Nachkriegszeit bis hin zum Ende der DDR. 

Besonders bedeutsam erscheint uns, dass viele DDR-Künstler ihre Wurzeln in der Kunst der zwanziger Jahre, in Expressionismus und Neuer Sachlichkeit, hatten. Aus Exil oder Haft zurückgekehrt, entschieden sich etliche Maler bewusst für die DDR, als dem besseren deutschen Staat, dort, wo, wie sie glaubten, ein antifaschistisches und sozialistisches Deutschland entstehe. Etliche dieser Künstler wurden Hochschullehrer und bildeten viele der hier vertretenen Maler aus: Max Schwimmer, Josef Hegenbarth, Max Lingner, Lea Grundig, Ernst Jazdzewski und viele andere. 

Bereits Anfang der 50er-Jahre setzte sich ein Kunst-Dogmatismus in der SED-Politik durch, etliche Künstler wurden gemaßregelt, durften nicht länger studieren, Parteimitglieder wurden von anderen bearbeitet und bedrängt: Formalismus, bürgerlicher Individualismus, Autonomie der Kunst - dies alles war der Partei suspekt und sollte abgeschafft werden. Das beste Beispiel dafür ist der Maler Horst Strempel, der durch das Fresko im Berliner Bahnhof Friedrichstraße bekannt war. Wegen seines Stils, der das von der politischen Führung propagierte Menschenbild nicht adäquat wiedergab, wurde das Bild 1951 in einer Nacht- und Nebelaktion überstrichen. Man attackierte ihn so sehr, dass er keine andere Möglichkeit mehr sah, als aus der DDR zu fliehen. In den sechziger Jahren begannen die Spielräume der Künstler sich auszudehnen, wovon hoffentlich diese Ausstellung Zeugnis gibt. Die vielfältigen Stile und Ausrichtungen - bis hin zu abstrakter Kunst - sind in unserer Ausstellung vertreten.

Vergangene Ausstellungen

Ausstellung
Pat Noser & Franziska Ewald
Schweiz

04. September - 31. Oktober 2021

Feierliche Eröffnung am Freitag, den 3.9. um 18 Uhr in unserer Galerie. Wir würden uns über Ihren Besuch freuen!

zum Auftritt von Pat Noser

zum Auftritt von Franziska Ewald

7 malen Uckermark
Pleinairmalerei in Groß Dölln.

19. Juni 2021 21. August 2021

Mit: Pat Noser (Biel / Schweiz), Sibylle Bross (Stuttgart), Vessela Posner (Berlin), Matvey Slavin (Kopenhagen), Bobo Neumüller (Templin), Matthias Schilling (Templin), Sigurd Wendland (Berlin)

Guillermo Aguilar-Huerta
Retrospectiva

26.März bis 29.Mai 2021

Guillermo Aguilar-Huertas Arbeiten sind von mexikanischen und universellen Mustern explodierender Farbenvielfalt geprägt und grenzenlos, können sich verändern und wachsen und spiegeln so das Leben in seiner Vielfalt und Dynamik.

Ab dem 26. März 2021 in der Galerie Hennwack.

zur Website des Künstlers

Vernissage am Freitag, den 26.03.21 um 18 Uhr in unserer Galerie.

Ausgewähltes aus unserer Sammlung

22.12.2020-25.03.2021

Ein vielfältiger Überblick über unsere Sammlung - mit zahlreichen Gemälden, Graphiken und Karten. Einige Künstler:innen haben auch direkten Bezug zu Berlin-Steglitz. Wie meinte ein Kunde passend: "Als wäre man in einem Museum, in dem man die Bilder kaufen kann..."

 

Sigurd Wendland - Tierbilder

01.10.-31.12.2020

Vernissage am 30.09. um 18 Uhr und Ausstellung ab Donnerstag, den 1. Oktober 2020 in der Galerie Hennwack.

zum Ausstellungskatalog

zur Website des Künstlers

11.06. bis 30.09
2020

Jüdische Kunst - Jüdische Künstler

Meidner, Spiro, Struck, Steinhardt, Brauer, Kaplan, Lesser  u.a.

 

11.6 bis 30.9.2020

 

14.02. bis 31.05.
2020

Kurt Lauber

Expressiver Realist

Gemälde und Aquarelle

14.2. bis 31.5.2020

Außerdem...

...setzen wir neben den Ausstellungen Akzente auf ausgewählte Künstlerinnen und Künstler in unserem Schaufenster!

Logo

© Galerie Hennwack 2021. Alle Rechte vorbehalten.